Michael Conrad und Steffen Mues trafen sich an Landesgrenze

26.05.2021

Mudersbach-Niederschelderhütte. Am Samstag trafen sich Vertreter des CDU- Gemeindeverbandes Kirchen mit Vertretern der CDU-Siegen, unter ihnen Siegens Bürgermeister Steffen Mues und der CDU-Kandidat für die Verbandsbürgermeisterwahl am 6. Juni, Michael Conrad. Der Treffpunkt „Erzquell-Kreisel“ in Niederschelderhütte war bewusst gewählt, ist er doch spätestens nach der Fertigstellung der HTS sozusagen der Schnittpunkt zwischen Siegen und der angrenzenden Verbandsgemeinde Kirchen. Und weil nach der Fertigstellung der Umgehungsstraße die Durchlässigkeit deutlich positive Effekte zeigt, sucht die CDU die Zusammenarbeit über Ländergrenzen hinweg. „Ich habe es mit großer Freude zur Kenntnis genommen, dass durch diese Anbindung sowohl die Nachfrage nach Bauplätzen als auch nach Gewerbeplätzen in der Verbandsgemeinde Kirchen deutlich gestiegen ist“, so Verbandsbürgermeisterkandidat Michael Conrad, der die „mittlerweile komfortable und reibungslose Anbindung an die A45“ als weiteren Pluspunkt sieht. Und Markus Köhler als Vorsitzender der CDU-Mudersbach hat gleich zwei konkrete Angebote im Gepäck: „In der Ortsgemeinde Mudersbach wird es in der nahen Zukunft zwei weitere Immobilienflächen geben; eine gegenüber dem Zahntechniklabor „Biss.Art“ und dem Café Pieroth und eine weitere am Gelände des Bauhofs“, so Köhler, der -ebenso wie sein Mudersbacher Mitstreiter Sebastian Meindl- mögliche Investoren „mit offenen Armen empfangen“ will. Michael Conrad will derweil das seine tun, um die Nähe der Verbandsgemeinde zu Siegen zu nutzen. „Als Bürgermeister werde ich auf diese und andere von Maik Köhler initiierte und mit Energie umgesetzte Maßnahmen aufbauen. Insbesondere die HTS wird unserer Region auch in der Zukunft einen nachhaltigen Aufschwung bringen. Nicht zuletzt bei meinen Besuchen in den heimischen Firmen erlebe ich es darüber hinaus immer wieder, mit wieviel Ideen und Engagement die Firmen und ihre Arbeiter und Angestellten auch unserer Verbandsgemeinde zu einer überregionalen- teilweise sogar weltweiten- Bekanntheit verhelfen und sich für die Zukunft wappnen. In diesem Sinne werde ich meine Akzente setzen, damit unsere Firmen unterstützt und in der Verbandsgemeinde Kirchen weiter Arbeitsplätze geschaffen werden und die hier lebenden Menschen ihren Wohlstand, den sie sich mit ihrem Fleiß verdient haben, in einem wirklich schönen Landstrich genießen können.“